Preview Mode Links will not work in preview mode

Gabrieles podcast - Wieder FreudeamLeben


Jul 11, 2017

1. Ihre Geschichte • In welcher Lebenssituation stehen Sie gerade? • Ich bin verheiratet und habe vier Söhne,11,9,7,2 ½ Ich bin Sport-und Gymnastiklehrerin. Nebenbei ( neben meiner “hauptberuflichen” Tätigkeit als Mama) arbeite ich als Kursleiterin in verschiedenen Bereichen u.a. Mutter- Kind- Fitness, Aquafitness und ich leite Kurse für Kinder im Bereich Selbstverteidigung und Selbstbehauptung, Fitness und Entspannungstraining. Außerdem halte ich immer mal wieder Lesungen aus meinem Buch. • Wenn Sie jemand fragt, was war Ihr intensivstes Erlebnis. Wie antworten Sie in 15 Sekunden? Die Schwangerschaften bzw. Geburten meiner Kinder. Es erfüllt mich mit tiefer Demut und ich bin fasziniert wie wundervoll Leben entsteht. 2. Was sind Ihre Werte im Leben? Um nur einige zu nennen....Liebe, Vertrauen, Ehrlichkeit, Fairness, Miteinander statt gegeneinander..... • Wie leben Sie Ihre Werte? Gerade durch unsere Kinder finde ich es wichtig authentisch zu leben. Das was ich für mich als wichtig empfinde und an meine Kinder weitergeben möchte, lebe ich ihnen vor .Zugegebenermaßen ist dies manchmal schwierig. Oftmals muss ich dazu über meinen eigenen Schatten springen und auch zugeben einen Fehler gemacht zu haben. • Wie geben Sie Ihre Werte weiter? Ich lebe sie.Learning by doing ist mein Motto gegenüber meiner Kinder. Alles was sie erfahren bzw. durchleben bleibt mehr im Bewusstsein als nur Worte. 3. Was ist für Sie am Wichtigsten im Leben? Mein Leben und alles was Teil davon ist, besonders meine Familie. • Wie wichtig ist Ihnen Geld? Geld ist eine wunderbare Erfindung, doch sollte es kein Selbstzweck sein. • Wie wichtig ist Ihnen Erfolg? Erfolg setzt vorraus das zuvor eine Handlung stattgefunden hat. Ich bin ein Tatmensch. Ich liebe es wenn sich ein anfänglicher Gedanke in die Tat umsetzt und als Folge dessen die gewünschten Resultate bringt. 4. Was ist für Sie Glück? Glück ist für mich den Moment in all seinen Fassetten wahrzunehmen. Auch in negativen Erfahrungen gibt es für mich Glücksmomente, da sich so manchmal eine tiefere Erkenntnis einstellt. • Wie finden Sie Ihr Glück? Indem ich lebe was ich denke, fühle und sage. 5. Was war Ihr schlimmster Moment im Leben? Um ehrlich zu sein gab es mehrere Momente in meinem Leben. Einen z.B. aus frühster Kindheit, welchen ich auch in meinem Buch beschreibe. Große finanzielle Schwierigkeiten meiner Eltern veranlassten mich schon früh mein Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Ich war 10 Jahre als mein Vater mit seinem damaligen Unternehmen nach einer langen, schweren Zeit für meine Familie, Konkurs anmelden musste. Wir verloren damals alles. Uns gehörte nichts mehr. Es gab Menschen im Umfeld meines Vaters die es sich zur Aufgabe gemacht hatten ihn psychisch niederzumachen. Dies belastete unsere gesamte Familie. Als jüngste von 6 Kindern konnte ich damals die Probleme der Erwachsenen nicht wirklich verstehen. Es schnürte mir jedoch manchmal die Luft ab, da ich das Gefühl hatte nichts mehr wert zu sein, da unsere Gesellschaft Menschen nach ihrem Besitz bewerten. Bildlich gesprochen kenterte unser Boot und jeder musste sich über Wasser halten. In der Zeit war es aber teilweise so stürmisch, dass ich manchmal dachte ich gehe unter. Dies veranlasste mich schon früh die Verantwortung für mein Leben zu übernehmen. Ich begann mit verschiedenen Jobs mein eigenes Geld zu verdienen. Mit 16 Jahren zog ich von zu Hause aus, auch um meinen Eltern zu zeigen , dass ich für mich selbst sorgen kann. In dieser Zeit fragte ich mich immer wieder....ist dass das Leben? Ich ging durch Höhen und Tiefen gewann an Erfahrung. Für mein Alter war ich schon ziemlich reif, doch manchmal setzte ich meinen Verstand erst spät ein. In mir war ich immer noch dieses unbekümmerte Kind und manchmal überforderte mich die Realität. Durch die Erfahrung meiner Eltern hat mich gebrannt.....doch in mir drin gab es immer eine Stimme die mir sagte begib dich auf die Suche und finde heraus was das Leben für dich ist. Mit den Jahren erkannte ich, das Leben ist immer auf unserer Seite. Es geht darum gerade aus negativen Erfahrungen zu lernen, denn diese helfen uns unser Bewusstsein zu erweitern. Heute kann ich sagen ich liebe mein Leben und ich bin dankbar für alles was Teil davon ist. Alles hat seinen Grund und ist für etwas gut. Vor allem aber weiß ich, dass mir meine Eltern etwas unglaublich kostbares mit auf meinen Weg gegeben haben, die Liebe meines Herzens, welche aus ihren Herzen gewachsen ist. • • Je genauer und authentischer, desto höher der Mehrwert für die Zuhörer und desto höher ist deren Vertrauen in Ihre Person. 6. Wie haben Sie es geschafft, Ihr inneres Gleichgewicht zu finden? • • Über eine bestimmt Zeit ist es möglich über seine Kräfte hinauszugehen oder einfach nur zu „funktionieren“. Gut tut das nicht und lebenswert ist es auch nicht. Viele Menschen tun sich jedoch schwer wenn es darum geht, wirklich im Gleichgewicht zu leben. Wie haben Sie Ihr Gleichgewicht gefunden? Ich habe erkannt dass die äußere Realität immer unser Inneres widerspiegelt und somit den Blick nach innen gewandt. Ich glaube es ist wichtig von innen nach außen zu leben und nicht anders herum. Das was wir wollen und unsere Werte zu kennen und diese auf die Bildfläche unseres Lebens zu bringen. Gleichgewicht stellt sich ein wenn Innen mit Außen übereinstimmt. 7. Wenn es mal nicht so gut läuft…. • Was machen Sie um wieder Mut und gute Laune zu bekommen? Wenn es mal nicht so läuft nehme ich mir die Zeit in mich zu lauschen, wo ich gerade stehe.....meist erkenne ich ,wenn ich still werde, wo ich ansetzen muss. Ich glaube die Schwierigkeit besteht darin dann nicht zu denken sondern zu fühlen was denn grad nicht passt. Unser begrenztes Ego schenkt uns manchmal Glauben was wir denn so alles brauchen und haben wollen.....in uns gibt es aber noch eine unbegrenzte Instanz...unsere Seele....wenn wir mit ihr in Verbindung treten erkennen wir oft den Plan dahinter was unser Leben uns mit negativen Erfahrungen zeigen möchte...nämlich die Verbindung zu unserer Seele aufrechtzuerhalten. Verlieren wir den Kontakt ist unser Körper nur eine Hülle. .....und dann tue ich mir bewusst etwas Gutes um wieder Kraft zu schöpfen.